Tagesschulen bewegen Kanton, Stadt und Quartier

Viele Interessierte sind der Einladung der CVP 7+8 zum Thema Tagesschulen am 15. Mai 2018 ins GZ Riesbach gefolgt. Regierungsrätin Silvia Steiner informierte über die Änderungen des Volksschulgesetzes, welche die Gemeinden bei der Einführung von Tagesschulen unterstützen sollen. Nicht nur in der Stadt vereinbaren immer mehr Frauen Berufs- und Familienarbeit. Entsprechend steigt auch die Nachfrage nach Mittags- und Nachmittags­betreuung. Zentral ist für Silvia Steiner, dass die Gesetzesvorlage nicht zu einem Obligatorium führt. Die Tagesschulen sollen keine Familienformen «vorschreiben».
Im zweiten Teil der Veranstaltung diskutierten die drei Kandidierenden für das Schulpräsidium Zürichberg (Roger Curchod – parteilos, Béatrice Di Pizzo – FDP und Ralf Margreiter – Die Grünen), wie die zweite städtische Pilotphase der Tagesschuleinführung im Quartier umgesetzt werden soll, wenn sie am 10. Juni vom Volk durchgewinkt wird. Die Journalistin Ev Manz wollte genau wissen, wie sie den bestehenden Problemen wie z.B. die Platznot und die Zusammenarbeit zwischen Lehr- und Betreuungspersonen begegnen wollen. Wessen Antworten am meisten überzeugten, entschieden alle Anwesenden für sich. Wir von der CVP 7+8 haben uns ganz klar für Roger Curchod entschieden.